Mehrheit für Staats-Beteiligung an Großkonzernen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts der schweren Finanzkrise gibt es in der deutschen Bevölkerung eine Mehrheit für eine teilweise Verstaatlichung von großen Konzernen. 77 Prozent der Bundesbürger sind dafür, dass der Staat Anteile an Strom- und Gasversorgern übernimmt.

Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Forsa-Instituts. Aus Sicht der meisten Bürger sollten auch Banken und Versicherungen (64 Prozent) und Logistikunternehmen wie Fluglinien, Bahn und Post (60 Prozent) zumindest teilweise staatlich sein. Die Umfrage wurde im Auftrag des Magazins „Stern“ gemacht.

Der Studie zufolge gibt es auch bei den Anhängern von Union und FDP viel Zustimmung für eine Beteiligung des Staates. In der Gas- und Strombranche würde dies zum Beispiel von 73 Prozent der CDU/CSU- Wähler und 70 Prozent der FDP-Wähler unterstützt. Befragt wurden vergangene Woche mehr als 1000 Bundesbürger. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 3 Punkten nach oben und unten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen