Mehrheit für Bundespräsident Köhler schrumpft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die knappe Mehrheit in der Bundesversammlung für die Wiederwahl von Bundespräsident Horst Köhler ist geschrumpft. Grund ist eine Abstimmungsniederlage der CDU im sächsischen Landtag. Die CDU büßte bei der Wahl ihrer Vertreter bei der Präsidenten-Wahl gegenüber ihrer rechnerischen Stärke zwei Sitze ein. Die SPD bekam zwei dazu. Auch die Linke verlor einen Sitz. Die Grünen bekamen einen mehr. Offenkundig hätten einige Abgeordnete das richtige Ausfüllen der Stimmzettel nicht begriffen, sagte Fraktionschef Steffen Flath.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen