Mehrere Anschläge in afghanischer Hauptstadt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein dritter wurde von Sicherheitskräften umstellt. Zunächst gab es keine Angaben zu Opfern. Ein Taliban-Sprecher sagte dem privaten afghanischen Fernsehsender Tolo TV, sieben Selbstmordattentäter hätten verschiedene Regierungsgebäude in Kabul angegriffen.

Ein Polizeioffizier, der nicht genannt werden wollte, sagte, ein Selbstmordattentäter habe das Justizministerium im Stadtzentrum angegriffen. Das Ministerium liegt in der Nähe des Finanzministeriums und des Südtores des Präsidentenpalastes. Augenzeugen sagten, ein weiterer Selbstmordattentäter sei ins Bildungsministerium eingedrungen und dort von Sicherheitskräften umstellt worden, es sei zu Schusswechseln gekommen. Ein weiterer Selbstmordanschlag im Norden der Stadt galt nach Polizeiangaben einem Polizeikonvoi. Augenzeugen sagten dagegen, Ziel seien ausländische Truppen gewesen.

Holbrooke, der neue US-Sondergesandte für Afghanistan und Pakistan, wollte an diesem Donnerstag Kabul besuchen. Seit Montagabend hält er sich in Pakistan auf. Nach Afghanistan wollte er nach Indien reisen. Es ist Holbrookes erste Reise in die Region in seiner neuen Funktion als Sonderbeauftragter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen