Mehrere Alpenpässe wieder für den Verkehr geöffnet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz der weiter guten Schneelage hat sich die Verkehrssituation in den Alpen leicht verbessert. Innerhalb der vergangenen Woche sind neun Passstraßen wieder für Autos mit Winterausrüstung freigegeben worden.

Das teilt der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit. Insgesamt seien noch 49 von 200 Strecken komplett gesperrt. Zu den wieder geöffneten Pässen gehören das Grödnerjoch, der Jaufenpass, das Pordoijoch und der Rollepass in Italien. Auch der Plöckenpass an der Grenze zwischen Österreich und Italien sowie der Nufenenpass in der Schweiz sind wieder befahrbar.

Der ACE rechnet jedoch auch am kommenden Wochenende wieder mit Schneefällen. Autofahrer sollten sich deshalb auf Behinderungen und Sperrungen einstellen, unter anderem aufgrund von Lawinengefahr. Der ACE rät, nur noch mit Schneeketten in die Alpen aufzubrechen.

Eine Tabelle mit den aktuellen Regelungen für die einzelnen Pässe veröffentlicht der ACE kostenlos auf seinen Internetseiten.

Tabelle mit den aktuellen Regelungen für Pässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen