Mehr Schülerlotsen: Neue reflektierende Bekleidung

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Verkehrswacht will die Zahl der Schülerlotsen weiter aufstocken. 2009 solle deshalb eine gezielte Werbeaktion gestartet werden, teilten Verkehrswacht und der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Berlin mit.

Außerdem sollen die Lotsen eine neue Bekleidung bekommen - mit stark reflektierenden, hellen Leuchtstreifen. Finanziert wird die Bekleidung für die bundesweit derzeit rund 55 000 Verkehrshelfer vom VDA. Schülerlotse kann werden, wer mindestens 13 Jahre alt ist oder wenigstens die siebte Klasse besucht. Der Präsident der Verkehrswacht, Kurt Bodewig, erläuterte: „Seit der Einführung des Schülerlotsendienstes hat es an den von Schülerlotsen gesicherten Übergängen keinen einzigen schweren oder gar tödlichen Unfall gegeben.“ Die Zahl der Unfälle auf dem Schulweg sei 2007 im Vergleich zum Vorjahr um gut acht Prozent zurückgegangen. VDA-Präsident Matthias Wissmann sagte, die Zahl der Verkehrstoten bis 15 Jahre sei zwischen 2000 und 2007 um 54 Prozent gesunken.

Bodewig fügte hinzu, insgesamt sei - trotz wesentlich mehr Fahrzeugen auf der Straße - die Verkehrsunfallbilanz auf dem niedrigsten Stand seit 1953. Auch die Zahl der Verkehrstoten habe 2007 mit knapp 5000 ein historisches Tief erreicht. 2008 sei diese Zahl voraussichtlich noch einmal unterschritten worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen