Mehr Einsätze, aber keine Katastrophe

Lesedauer: 4 Min

Ehrungen bei der Haupversammlung: (v.l.) Kreisjugendleiter Thomas Zielmann, Oberbürgermeister Gerold Rechle mit den Geehrten: A
Ehrungen bei der Haupversammlung: (v.l.) Kreisjugendleiter Thomas Zielmann, Oberbürgermeister Gerold Rechle mit den Geehrten: Andreas Häußler, Andreas Bochtler (Kommandant), Nadja Casagranda, Marc Neubrand, Alexander Krug, Jörg Fischbach und Florian (Foto: Milena Hänisch)
Schwäbische Zeitung
Milena Hänisvh

Laupheim - Andreas Bochtler, hauptamtlicher Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim blickte in der Jahreshauptversammlung auf ein eher ruhiges Jahr zurück. „Es gab keine größeren Katastrophen“, so Bochtler, „wir bemerken jedoch einen Anstieg unserer Einsätze.“ Er lobte die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit „Schulter an Schulter“ und die äußerst umsichtige Arbeit der Kollegen: „Jeder ist sich seiner Verantwortung bewusst“. „Auf diese Frauen und Männer können Sie sich verlassen“, wandte Bochtler sich an den neuen Oberbürgermeister Gerold Rechle.

Beim Ausblick auf 2018 freute sich Bochtler besonders auf die Übung im April, in der DRK, Bahnmanager und Feuerwehr am Westbahnhof in Laupheim eine Übung am Personenzug unter reellen Bedingungen durchführen können. Wichtige Ereignisse sind auch die Einweihung eines neuen Einsatzwagens für die Abteilung Untersulmetingen, die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeugs für die Abteilung Bihlafingen und die Fertigstellung des Feuerwehr-Gerätehauses in Baustetten.

Alexander Sontheimer, Abteilungskommandant in Baustetten betonte die starke Eigenleistung der Feuerwehr beim Bau des Gerätehauses von fast 2500 Arbeitsstunden. Bochtler würdigte dieses Engagement als „riesengroße Leistung“, auch Gerold Rechle drückte seine besondere Wertschätzung für die besondere Eigenleistung der Baustettener aus. In seinem Grußwort bezeichnete er die freiwillige Feuerwehr als „unverzichtbaren Bestandteil der Stadt“ und dankte für ihren opfervollen Einsatz. Rechle: „Der Gemeinderat und ich, wir brauchen sie.“

„Als Zeichen, dass Sie Teil des Teams sind“, überreichte Andreas Bochtler Gerold Rechle zum Abschluss eine Einsatzjacke mit dem Rückenschriftzug „Oberbürgermeister“. Achim Jörg, stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr überreichte Rechle eine Krawatte in Laupheimer Farbgebung und scherzte, dass diese sich „auch zum Eis essen und für den Italienurlaub bestens eignet“.

Erstmals wurde während der diesjährigen Jahreshauptversammlung eine Wahl zum Altersobmann durchgeführt. Mit 52,7 Prozent der Stimmen wurde Siegfried Schneider in das neue Amt gewählt.

Ehrung und Beförderungen

Folgende Personen wurden zum Löschmeister befördert: Jörg Fischbach (Laupheim), Alexander Krug (Laupheim), Dominik Ziarnetzki (Laupheim) und Stefan Geiss (Baustetten). Zum Oberlöschmeister befördert wurden Reinhold Maier (Obersulmetingen) und Michael Held (Laupheim). Bernd Remane (Laupheim) wurde zum Oberbrandmeister befördert.

Von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände wurde Daniel Lemmermeyer mit der Ehrennadel in Silber (20 Jahre Spielmannszug) und Manfred Schwarz mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant (40 Jahre Spielmannszug) geehrt. Rainer Egle, Tobias Ganser und Ralf Geiselmann erhielten für 25 Jahre das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber durch das Innenministerium Baden-Württemberg. Andreas Häußler erhielt für seine besonderen Verdienste in der Jugendarbeit die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr des Deutschen Feuerwehrverbands.

Kreisjugendleiter Thomas Zielmann verlieh die Ehrennadeln der Landesfeuerwehr Verband Baden-Württemerg. Ehrennadeln in Silber erhielten Svenja Müller, Nadja Casagranda, Jörg Fischbach, Alexander Krug und Marc Neubrand von der Jugendfeuerwehr. Florian Alt erhielt die Ehrennadel in Gold.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen