Mehr als 14 000 Neuntklässler sind computerspielsüchtig

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Einer neuen Studie zufolge sind in Deutschland mehr als 14 000 Neuntklässler nach medizinischen Kriterien süchtig nach Computerspielen. Weitere mehr als 23 000 Jugendliche gelten als stark gefährdet, schreibt der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Für die vom Bundesinnenministerium geförderte Untersuchung des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen wurden bundesweit knapp 45 000 Jugendliche im Alter von 15 Jahren befragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen