Mehr als 100 Delfine auf den Philippinen gestrandet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 100 Delfine sind auf der nordphilippinischen Insel Luzon gestrandet. Nach Angaben lokaler Behörden sind mindestens drei der Säugetiere bereits verendet. Der Gouverneur der Provinz Bataan sagte, die Fischer seien ratlos. Der Gouverneur habe private und staatliche Stellen aufgerufen, den Delfinen zu helfen. Der Kommandant der Küstenwache sagte, die Einheiten im etwa 75 Kilometer entfernt gelegenen Manila seien angewiesen worden, einzugreifen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen