Mecklenburg-Vorpommerns Verfassungsschutzchef Müller muss gehen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU) hat den Leiter des Landesverfassungsschutzes, Reinhard Müller, entlassen. Damit zog der Minister am Mittwoch Konsequenzen aus dem Agieren der Behörde im Zusammenhang mit Informationen zum Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri. Müller hatte zugegeben, dass eine V-Mann-Aussage nicht sofort weitergereicht wurde.

© dpa-infocom, dpa:210113-99-11304/1

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen