Matrose verursachte Unfall auf russischem U-Boot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein unvorsichtiger Matrose hat nach Justizangaben die Havarie auf einem russischen Atom-U-Boot verursacht, bei dem 20 Menschen durch ein Feuerlöschgas erstickt waren.

„Das Crewmitglied hat unerlaubt und ohne jeglichen Grund das Feuerlöschsystem aktiviert“, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Moskau am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Der tödliche Vorfall hatte sich am vergangenen Samstag bei einer Testfahrt des fabrikneuen U-Bootes „Nerpa“ im Japanischen Meer ereignet. Dem geständigen Matrosen drohen bis zu sieben Jahre Gefängnis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen