Martin Braun muss bei den Stuttgarter Kickers gehen

Lesedauer: 2 Min
sbo

Die Stuttgarter Kickers – Konkurrent des FC 08 Villingen in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg – haben sich von ihrem Sportlichen Leiter Martin Braun getrennt.

„Nach einer eingehenden Saisonanalyse sind wir zu dem Fazit gekommen, dass wir uns sportlich neu aufstellen wollen“, so wird Kickers-Präsident Rainer Lorz in den Stuttgarter Nachrichten zitiert. Der frühere Villinger 08-Trainer Martin Braun nahm die Entscheidung gefasst auf. „Ich hätte gerne weitergemacht, aber unter veränderten Bedingungen. Ich muss die Entscheidung akzeptieren, auch wenn ich schon ein Konzept für die neue Saison ausgearbeitet hatte. Herr Lorz hätte dieses Konzept mitgetragen, aber es gab im Verein auch andere Meinungen“, so Martin Braun. Der gebürtige Löffinger, der aktuell auch noch ein Fernstudium in Psychologie absolviert, ist nun „völlig offen. Ich kann mir eine neue Herausforderung im Management, aber auch im Trainerbereich vorstellen und lasse es auf mich zukommen“.

Die Kickers müssen in der neuen Saison auf Torhüter Ramon Castellucci (22) verzichten. Dieser wechselt zum 1. FC Saarbrücken. Als Nachfolger für Trainer Tobias Flitsch sind der Ex-Freiberger Ramon Gehrmann und Marijan Kovacevic, der Leiter des Nachwuchszentrums, im Gespräch.

Unterdessen hat der Oberligist TSV Ilshofen die Defensivspieler Timo Brenner (Hollenbach) und Matthias Hahn (Aalen, U19) verpflichtet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen