Markdorf rüstet Lampen um

Lesedauer: 2 Min

Markdorf (bw) – Sukzessive stellt die Stadt Markdorf ihre Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel um. Von den 1830 Leuchten im Stadtgebiet sind inzwischen 546 auf LED umgestellt, berichtete Eva Glöggler, zuständige Sachbearbeiterin in der Verwaltung, am Dienstag im Technischen Ausschuss. Durch diese Umrüstung werden pro Jahr rund 120 000 Kilowattstunden Strom gespart. Seit 2012 wurden im Rahmen eines Förderprogramms 375 Leuchten umgerüstet, neue Leuchten, wie im Baugebiet „Anger“ werden gleich mit LED-Technik aufgestellt.

Ebenfalls im Rahmen eines Förderprogramms wurde die Beleuchtung in der Musikschule umgestellt. Auch hier gibt es seit dem vergangenen Jahr LED-Leuchten. Die Stromersparnis beträgt etwa 20 000 Kilowattstunden pro Jahr. Als nächste Maßnahme soll die Beleuchtung in der Mehrzweckhalle Leimbach umgestellt und die Lüftungstechnik verbessert werden, sodass auch hier der Stromverbrauch reduziert wird. Die Stadt sei auf einem fortgeschrittenen Weg in Bezug aus das Energiemanagement, stellte Bürgermeister Georg Riedmann zufrieden fest, es sei inzwischen Bestandteil der alltäglichen Arbeit.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen