Mariah Carey meldet sich mit „Caution“ stark zurück

Lesedauer: 4 Min
Mariah Carey
Las Vegas kann warten: Mariah Carey. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Wolfgang Marx

Mariah Carey liebt noch immer den ganz großen Auftritt - und sie muss sich dabei nicht einmal groß bewegen. Bei den American Music Awards stellte sie im Oktober in einem hautengen rosa Dress recht immobil ihre Single „With You“ vor.

Unterstützt wurde sie dabei von zahlreichen Tänzern mit wohl definiertem Oberkörper, die sich in einer Art gigantischer Rose aus Seide wälzten. Immer ein bisschen am Rand der Übertreibung und des Kitsches passt Mariah Carey natürlich perfekt nach Las Vegas, wo sie seit Jahren mit ihrer Show für Begeisterung sorgt.

Jetzt aber zieht es sie von der Glitzermetropole wieder hinaus ins Rampenlicht der Welt. Im Gepäck hat sie nach vierjähriger Pause ihr neues Album „Caution“, das sich durch einfühlsame Verhaltenheit auszeichnet. Las Vegas ist hier ganz weit weg und Wagemut ganz nah. Ein R&B-Album der Deluxe-Klasse.

Mit dem verspielten und relaxten Track „GTFO“ gibt sie einem Ex-Lover klar zu verstehen, dass er sich zum Teufel scheren solle. Ein starker Midtempo-Auftakt, der seine Fortsetzung in dem schnipsenden „With You“ findet, in dem ein Piano geschmackvolle Akzente setzt. Hier ist wieder alles okay: Der neue Freunde versichert seine Liebe.

Immer wieder kehrt Mariah Carey in ihren Songs („8th Grade“, „Porträt“) auch in ihre schwierige Kindheit zurück. Mit einem schwarzen Vater und einer weißen Mutter fühlte sie sich immer als Außenseiterin, nie wirklich irgendwo dazugehörig, sagte sie kürzlich im Interview mit dem Online-Magazin „Pitchfork. Hinter ihrem glamourösen Image lässt Mariah Carey immer wieder auch tiefe Blicke in ihre wunde Seele zu.

Die Basis in dem musikalisch angenehm reduzierten „Caution“ sind vor allem die geschmackvollen und einfallsreichen Beats, die die Grundierung für Mariahs großartige Fünf-Oktaven-Stimme bilden. Diese Stimme, immer wieder auch gerne vielfach verwoben, schwebt durch die Balladen und zeigen die 48-Jährige in Höchstform.

Unterstützt wird sie dabei von Rappern wie Ty Dolla Sign oder Slick Rick & Blood Orange. Als Produzenten sind unter anderem Timabland und Skrillex mit an Bord, die für den richtigen Flow sorgen.

Und was wäre Weihnachten ohne Mariah Carey? Mit „All I Want For Christmas Is You“ hat sie einen Dauerbrenner im Programm. Der kommt am 5. Dezember zum Einsatz, wenn die Pop-Diva in Berlin auftritt. Mit ihren beiden Kindern hat sie schon mal kräftig geübt, wie man auf ihrem Instagram-Account sehen kann.

Mariah Carey auf Instgram

Website Mariah Carey

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen