Mann schickte HIV-verseuchtes Blut an Obama

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein anscheinend geistesgestörter Mann hat nach dem US-Präsidentenwahlsieg von Barack Obama einen Brief mit HIV-verseuchten Blut an den Demokraten geschickt. Er befindet sich in Gewahrsam, wie der Sender CNN berichtete. Danach ereignete sich der Vorfall bereits Ende Dezember, wurde aber erst jetzt bekannt. CNN zufolge schickte Saad Bethrie Hussein, ein äthiopischer Immigrant, den an Obama adressierten Brief an eine Behörde in Illinois, dem Heimatstaat des jetzigen Präsidenten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen