Müller-Wohlfahrt nicht mehr Bayern-Vereinsarzt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat sich vorerst von seinen Aufgaben als Vereinsarzt des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München freistellen lassen.

Das bestätigte Manager Uli Hoeneß vor dem Abflug der Bayern zum Champions-League-Spiel nach Florenz. „Er hat mit seiner neuen Praxis zu viel zu tun“, sagte Hoeneß der „Abendzeitung“ über den 66 Jahre alten Mediziner.

Müller-Wohlfahrt ist seit 31 Jahren Teamarzt des Rekordmeisters. Im Mai dieses Jahres hatte der Orthopäde eine 1600 Quadratmeter große Praxis im Münchner Stadtzentrum eröffnet. Finanziert wurde die hochmoderne Orthopädie-Klinik von Dietmar Hopp, Mäzen von Bundesliga-Spitzenreiter 1899 Hoffenheim. Neben den Bayern-Stars behandelt Müller-Wohlfahrt in seinem Therapie-Zentrum auch Hoffenheims Profis.

Müller-Wohlfahrts Aufgaben bei den Bayern soll Rüdiger Degwert übernehmen. Der Sportarzt und Chiropraktiker ist schon seit längerem Mannschaftsarzt der Bayern und betreute die Spieler bisher bei allen Bundesliga-Spielen. Das Spiel in Florenz wird für Degwerth die Premiere in der Champions League. Müller-Wohlfahrt, der seit 1996 Team-Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist, soll den Bayern weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen