Londoner Modewoche: Düstere Farbtöne zur Rezession

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zum Auftakt der Londoner Modewoche (20. bis 25. Februar) haben Designer die Trends für den kommenden Herbst und Winter in überwiegend dunklen Farben gezeigt.

Die Wirtschaftskrise ist ein Leitmotiv der Saison und zwingt die Modeindustrie zum Sparen. Diesmal gibt es weniger Designer, weniger Shows und weniger Models pro Modeschau. Manche Modeschöpfer bleiben dem Blitzlichtgewitter fern und zeigen ihre Kreationen im exklusiven Kreis.

Mehr als 300 Designer, Händler und Hersteller verpflichteten sich dazu, Umweltschäden zu verringern. Sie wollen außerdem der Ausbeutung von Arbeitern in der Produktionskette ein Ende setzen. Die Modemesse zählt neben Paris, Mailand und New York zu den wichtigsten Schauen und feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Londoner Modewoche: www.londonfashionweek.co.uk

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen