Liverpool, Inter und Atlético Madrid weiter

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

DFB-Kapitän Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea den vorzeitigen Einzug in das Achtelfinale der Champions League verpasst. Dagegen qualifizierten sich der Premier-League-Konkurrent FC Liverpool, Atlético Madrid und Inter Mailand für die erste K.o.-Runde in der Königsklasse.

Der FC Barcelona und Sporting Lissabon standen schon zuvor als Achtelfinalisten fest. Die Partien werden am 24./25. Februar und 10./11. März ausgespielt; die Auslosung ist am 19. Dezember.

Tags zuvor hatten sich Juventus Turin, Real Madrid, FC Arsenal, der FC Porto, der FC Villarreal, Manchester United, der FC Bayern München und Olympique Lyon für das Achtelfinale qualifiziert.

Der englische Spitzenreiter Chelsea (8 Punkte) kam bei Girondins Bordeaux (7) nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und verlor den Spitzenplatz in Gruppe A an den AS Rom (9). Nicolas Anelka hatte die Londoner in der 60. Minute in Führung gebracht, Alou Diarra (83.) gelang der Ausgleich für die Franzosen. Chelsea-Profi Frank Lampard sah vier Minuten vor Schluss Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Bordeaux rangiert mit 7 Zählern auf Platz drei vor CFR Cluj (4), das sich Rom mit 1:3 (1:2) geschlagen geben musste. Matteo Brighi (11./64.) und Francesco Totti (23.) erzielten die Treffer der Gäste, Yssouf Koné (30.) gelang der zwischenzeitliche Anschluss. Damit fällt die Entscheidung über den Einzug in die erste K.o.-Runde am 9. Dezember. Chelsea empfängt Cluj, Bordeaux reist nach Rom.

Das Star-Ensemble aus Barcelona machte durch ein 5:2 (2:0) im Spitzenspiel bei Sporting Lissabon den Gruppensieg perfekt. Der französische Nationalstürmer Thierry Henry (14. Minute), Gerard Pique (18.), Lionel Messi (50.), Marco Caneira (67./Eigentor) und Bojan Krkic (73./Foulelfmeter) trafen für die Katalanen. Miguel Veloso (65.) und Liedson (66.) gelang nur Ergebniskosmetik.

Barcelonas Liga-Konkurrent Atlético Madrid entschied das „Geisterspiel“ gegen PSV Eindhoven mit 2:1 (2:0) für sich. Simao (13.) und Maxi Rodriguez (28.) trafen für die Gastgeber, Danny Koevermans (47.) für die Gäste aus den Niederlanden. Wegen der Ausschreitungen beim Atlético-Heimspiel am 1. Oktober gegen Olympique Marseille (2:1) mussten die Spanier vor leeren Rängen spielen. Mit Madrid (11) zog in Gruppe D der FC Liverpool (11) in die Runde der letzten 16 ein. Ein Treffer von Nationalspieler Steven Gerrard (23.) reichte den „Reds“ gegen Olympique Marseille.

In Gruppe C sicherte sich der ukrainische Vertreter Schachtjor Donezk durch einen 5:0 (1:0)-Kantersieg gegen den Schweizer Meister FC Basel die UEFA-Cup-Teilnahme. Jadson (32./65./72.), Willian (50.) und Selesnow (75.) trafen für die Gastgeber. Inter schaffte trotz einer 0:1 (0:0)-Heimpleite gegen Panathinaikos Athen den Sprung in das Achtelfinale. Josu Sarriegi machte den Sieg der Griechen perfekt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen