Liquid schlägt Weltmeister OG mit 2:1 in Dota Dreamleague

Dreamleague
Team Liquid konnte OG eine empfindliche Niederlage in der europäischen Liga des Dota Pro Circuit zufügen und sich gleichzeitig vor der Relegation retten. (Foto: Adela Sznajder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In der fünften Spielwoche der Dreamleague hat Team Liquid den Weltmeister OG mit 2:1 besiegt. Mit einem nur 13-minütigen zweiten Spiel musste OG die schnellste Niederlage seiner Geschichte einstecken.

„Ohne Boxi waren wir nicht dasselbe Team. Ich bin sehr froh, ihn jetzt auch im Bootcamp dabeizuhaben und diesen Sieg konnten wir zu einem großen Teil auch deswegen holen“, sagte Liquids Kapitän Aydin „iNSaNiA“ Sarkohi im Interview nach dem Spiel über Samuel „Boxi“ Svahn. Der Offlaner des Teams spielte zuvor von Zuhause aus und stieß erst jetzt auch in Person zur Mannschaft in Utrecht.

Die für beide Teams sehr wichtige Serie in der europäischen Liga des Dota Pro Circuit startete gut für OG. Das Team um Kapitän Johan „N0tail“ Sundstein geriet früh in Führung und hielt sie bis zum 1:0.

Das zweite Spiel endete für OG jedoch schnell im Desaster. Kaum ein Spielzug des Teams glückte und Liquid eliminierte wieder und wieder wichtige Helden. Die amtierenden Weltmeister warfen schon nach 13 Minuten und 44 Sekunden das Handtuch, so schnell wie noch nie in der Geschichte des Teams. Das dritte Spiel fiel zwar ausgeglichener aus, sicherte Liquid aber dennoch die Serie.

Die Ergebnisse der fünften Spielwoche spitzen die Situation in der Tabelle weiter zu. OG, Team Nigma und Team Liquid konkurrieren jeweils mit 3:3 um die letzten zwei Plätze beim Abschlussturnier (Major). Alliance ist mit 4:2 in einer besseren Position, könnte aber auch noch das Major verpassen.

An der Tabellenspitze konnte sich Team Secret in der vorletzten Spielwoche bereits den ersten Platz der Liga sichern. Das Team von Clement „Puppey“ Ivanov hob sich stark vom Rest des Feldes ab und sitzt nun mitsamt 500 DPC-Punkten direkt in den Major-Playoffs.

Neben der Spitze steht nach der fünften Spielwoche auch das Ende der Tabelle fest: Mit einem 2:1 gegen Vikin.gg konnte sich Tundra Esports gerade noch vor der Relegation retten, während es die seiner Gegner besiegelt. Gemeinsam mit High Coast Esports wird Vikin.gg nun in die zweite Division herabgestuft und hat somit keine Chancen mehr, sich zur Dota-WM „The International“ zu qualifizieren.

© dpa-infocom, dpa:210220-99-526687/3

VOD des dritten Spieltags

Turnierwebsite

OG schnellste Niederlage der Teamgeschichte

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Eine Seite eines Impfausweises mit Schutzimpfungen ist zu sehen

Corona-Newsblog: EU will durch Impfausweise bis zum Sommer Urlaubsreisen ermöglichen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (314.625 Gesamt - ca. 294.700 Genesene - 8.042 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.042 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 48,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.400 (2.424.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.