Lieferengpass: Gelbe Säcke werden im Landkreis knapp

Lesedauer: 2 Min
Gelbe Säcke mit Müll auf einem Haufen.
Im Landkreis Sigmaringen werden die Gelben Säcke knapp. (Foto: Patrick Pleul/dpa)
Schwäbische Zeitung

Bei neuen Gelben Säcken gibt es aktuell Lieferengpässe. Das teilt die Firma Alba Süd aus Bad Saulgau über die Kreisabfallwirtschaft mit. Wer beim Rathaus keine Gelben Säcke erhalten sollte, kann vorübergehend auch durchsichtige Säcke für die Abholung bereitstellen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts.

Nicht vom Entsorger mitgenommen werden jedoch Säcke, die nicht optisch auf falsche Befüllung kontrolliert werden können – also Säcke, die blickdicht sind. Diese Säcke können entweder für die nächste Abholung nachsortiert werden oder als Restmüll entsorgt werden, so das Landratsamt. Eine Abgabe auf den Recyclinghöfen ist nicht möglich.

Das Landratsamt weist außerdem darauf hin, dass ausschließlich restentleerte Verpackungen aus Privathaushalten in den Gelben Sack gehören. Dies sind zum Beispiel Verpackungen von Obst, Gemüse oder Fleisch, Milchkartons, Flaschen von Körperpflegemitteln oder Styroporverpackungen. Nicht in den Gelben Sack gehören hingegen: Batterien und CDs, die auf dem Recyclinghof entsorgt werden müssen, sowie Restmüll, darunter ungeleerte Verpackungen, Gummi, Zahnbürsten oder Kugelschreiber. Große Kunststoffteile, wie beispielsweise Gartenmöbel oder Wäschekörbe müssen über den Restmüll oder Sperrmüll entsorgt werden.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Abfallberatung, Nadine Steinhart und Volker Riester, unter den Telefonnummern 07571/1026607 beziehungsweise 07571/1026608 zur Verfügung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen