Letzte Gnadenfrist für Opel-Mutter GM

Deutsche Presse-Agentur

Die Opel-Mitarbeiter müssen weiter um ihre Zukunft bangen. Die US-Regierung gibt dem am Abgrund stehenden Mutterkonzern General Motors nur noch eine letzte Gnadenfrist von 60 Tagen.

Khl Geli-Ahlmlhlhlll aüddlo slhlll oa hell Eohoobl hmoslo. Khl OD-Llshlloos shhl kla ma Mhslook dlleloklo Aollllhgoello ool ogme lhol illell Somkloblhdl sgo 60 Lmslo. Hhd kmeho aodd lho lmkhhmild Dmohlloosdelgslmaa dllelo. Mid lldllo Dmelhll lldllell khl Llshlloos Hgoellomelb Lhmemlk Smsgoll kolme klo hhdellhslo Shel Blhle Eloklldgo. Ho Kloldmeimok ihlß Hookldshlldmembldahohdlll Hmli-Lelgkgl eo Solllohlls klo Elhleoohl eol Loldmelhkoos ühll Dlmmldehibl bül Geli slhlll gbblo.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Lars und Meike Schlecker sind wieder frei. Foto: Stefan Puchner

Schlecker-Kinder vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen

Lars und Meike Schlecker hatten im Sommer 2019 ihre Haftstrafen in Berlin im offenen Vollzug angetreten. Jetzt sind sie auf Bewährung wieder draußen. Das berichtet die Berliner Zeitung.

Die Kinder des insolventen Drogeriemarkt-Gründers Anton Schlecker, Lars und Meike, waren unter anderem wegen Untreue und Insolvenzverschleppung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Die Berliner Zeitung schreibt, Lars Schlecker saß im offenen Vollzug der JVA in Berlin-Hakenfelde, arbeitete zwischendurch in einem Sozialkaufhaus in ...

Familie verliert durch Corona ihren Vater.

Nach schmerzlichem Verlust des Vaters: Unterstützung aus der Bevölkerung überwältigt die Familie

Mehr als 14 000 Euro sind bei einer Spendenaktion zusammengekommen, die Freunde und Bekannte für die Familie eines Tuttlinger Corona-Opfers organisiert hatten.

Im April war der 51-jährige rumänische Familienvater Ioan Groza im Tuttlinger Klinikum verstorben, nachdem er sich sechs Wochen zuvor mit dem Corona-Virus infiziert hatte. Zuletzt war er auf der Intensivstation intubiert und beatmet worden. Der 51-Jährige hinterlässt seine Frau, den 18-jährigen Sohn und die zwölfjährige Tochter.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bundesweit bei 10,3. Foto: Peter Kneffel/dpa

Corona-Newsblog: RKI meldet 1076 Neuinfektionen und 91 Todesfälle

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 5.200 (499.089 Gesamt - ca. 483.700 Genesene - 10.145 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.145 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 15,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 31.600 (3.720.