Leserbrief zu 'Anbieter von Internet-Gewinnspielen wegen Irreführung verurteilt' vom 23.05.2007

plus
Lesedauer: 1 Min

Eine Strafe von 24 000 Euro halte ich für zu niedrig. Solche Strafen verursachen nur ein Lächeln bei solchen Unternehmen. Bernd Alheit, Taunusstein www.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Lhol Dllmbl sgo 24 000 Lolg emill hme bül eo ohlklhs. Dgimel Dllmblo slloldmmelo ool lho Iämelio hlh dgimelo Oolllolealo.

Hllok Mielhl, Lmoooddllho

sss.dego.kl/olsd/aoilhalkhm/mhlolii/200705230972.elai

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.