Leichter Neuschnee - Gute Bedingungen in den Alpen

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

In vielen Skigebieten in Süddeutschland hat es erneut leicht geschneit. Allerdings sind Talabfahrten in den Alpen und im Bayerischen Wald nicht überall möglich.

Die Pisten sind aber insgesamt in gutem Zustand, teilt der ADAC in München in seinem aktuellen „Schneebericht“ mit. In den deutschen Alpen ist die Schneesituation sehr unterschiedlich. Die Schneehöhe reicht von 10 Zentimetern wie in Isny bis zu 100 und 110 Zentimetern im Skigebiet Weiherkopf bei Bolsterlang und in Balderschwang.

Im Bayerischen Wald muss mit deutlich weniger Schnee gerechnet werden. Die maximalen Höhen liegen dort bei 50 Zentimetern bei Achslach und Lohberg. Im Schwarzwald sind es am Feldberg immerhin 115, rund um Todtnau 100 Zentimeter. Im Erzgebirge gibt es dagegen zum Beispiel in Oberwiesenthal 80 und in Carlsberg noch 70 Zentimeter Schnee. Im Harz ist bei 50 Zentimetern in Altenau Schluss.

Ganz andere Werte werden aus Frankreich gemeldet. Da gibt es in Chamonix noch 300 Zentimeter, bei Morzine 210 und in Megeve immerhin noch 190 Zentimeter Schnee. Auch in Italien sind Talabfahrten in der Regel kein Problem: Im Skigebiet Marmolada bei Malga Ciapela in den Dolomiten wird mit 600 Zentimetern ein Spitzenwert erreicht. Aber auch im Piemont gibt es noch reichlich Schnee, in Alagna 455 Zentimeter. In Südtirol sind 210 Zentimeter wie im Skigebiet Alta Badia bei Corvara schon recht gut.

In Österreich gibt es besonders in Kärnten viel Schnee. Dort wurden am Mölltaler Gletscher 350 Zentimeter gemessen. In Osttirol sind es mit 290 Zentimetern in Silian und Außervillgraten nicht viel weniger. In der Schweiz gibt es in Andermatt 290 Zentimeter, in Crans Montana im Wallis 248, in Saas Fee 298 und in Zermatt sogar rekordverdächtige 679 Zentimeter Schnee. In Graubünden ist die Schneehöhe zwar nicht in solchen Sphären. Aber bei 210 Zentimetern in Flims-Laax oder 205 Zentimetern in Lenzerheide-Valbella sind die Wintersportbedingungen alles andere als schlecht.

Weitere Infos (unter Stichwort „Wetter“): www.adac.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen