LED-Leuchten sorgen für mehr Sicherheit auf dem Rad

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Radfahrer werden in der Dunkelheit mit LED-Scheinwerfern besser gesehen. Nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Bremen sind moderne LED-Scheinwerfer besonders empfehlenswert.

So geben sie deutlich mehr Licht als herkömmliche Scheinwerfer. Um von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden, sollten Radfahrer zudem auf helle Kleidung achten. Reflektierende Elemente erhöhen die Sichtbarkeit. Besonders auffällig sind Warnwesten.

Fahrräder müssen laut ADFC eine funktionierende Beleuchtung und Reflektoren besitzen. Die Straßenverkehrsordnung schreibt neben den dynamobetriebenen Front- und Rückstrahlern auch weiße und rote Rückstrahler für vorne und hinten vor. Ebenso gehören Reflektoren an die Pedale und in die Speichen oder als Reflexstreifen an den Reifen. Radfahrer, die ohne Beleuchtung in der Dunkelheit unterwegs sind, riskieren den Angaben zufolge Bußgelder zwischen 15 und 25 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen