Laut Seehofer Enteignung bei HRE nur allerletztes Mittel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hält eine mögliche Enteignung bei der angeschlagenen Immobilienbank Hypo Real Estate und in anderen Fällen für „sehr schwer erträglich“. Sie dürfe nur „das allerletzte Mittel“ sein, wenn keine andere Lösung mehr infrage komme, sagte Seehofer in der ARD. Die Bundesregierung will am Mittwoch im Kabinett ein sogenanntes Rettungsübernahmegesetz auf den Weg bringen, das auch eine zwangsweise Verstaatlichung der HRE gegen Entschädigung der Aktionäre zulassen könnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen