Laut Bahn bisher nur geringe Einschränkungen durch Warnstreiks

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die am Morgen begonnenen Warnstreiks der Gewerkschaften Transnet und GDBA haben nach Angaben der Deutschen Bahn zunächst nur geringe Auswirkungen auf den Zugverkehr. Betroffen sei lediglich der Süden, sagte ein Bahnsprecher. So seien drei Regionalzüge zwischen München und Nürnberg durch den Ausstand ausgefallen. In den kommenden Stunden sollen auch in Nürnberg, Köln, Düsseldorf, Bremen, Hamburg, Berlin, Saalfeld und Magdeburg Bahn- Mitarbeiter für einige Stunden in den Ausstand treten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen