Langläufer ohne Sommerfeldt nach Estland

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die deutschen Langläufer müssen ohne den verletzten Renè Sommerfeldt zum Weltcup nach Estland reisen. Der Oberwiesenthaler knickte beim Volleyball um und zog sich dabei eine Verletzung am linken Sprunggelenk zu.

Nach Auswertung der Röntgenuntersuchung gehen die behandelnden Ärzte von einer Bänderverletzung aus. „Jetzt müssen wir erst einmal abwarten, wie lange er nach Ansicht der Ärzte pausieren muss. In Otepää wollen wir nun langsam Schwung aufnehmen für die Weltmeisterschaften. Das heißt, ich erwarte schon das eine oder andere Top-Ergebnis“, sagte Bundestrainer Jochen Behle, der Benjamin Seifert (TSG Bau Hammerbrücke) nachnominierte.

„Die Verletzung kommt sicherlich zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt. Das einzig positive ist, dass nichts gebrochen ist“, meinte Sommerfeld, dessen Teamkollegen Tobias Angerer (SC Vachendorf) und Franz Göring (SCM Zella-Mehlis) sich nach ihren Erkrankungen wieder gesund zurückgemeldet haben. Bei den Frauen fallen Katrin Zeller (SC Oberstdorf) und Claudia Nystad (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen