Kursrutsch in New York zieht Börsen nach unten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Börse in Tokio schloss als Folge der Vortagesverluste an der Wall Street ebenfalls schwach. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsschluss einen Abschlag von 107,60 Punkten oder 1,46 Prozent beim Stand von 7268,56 Punkten. Zuvor war der Dow Jones in New York auf den tiefsten Stand seit Oktober 1997 gefallen. Er fiel um 3,41 Prozent auf 7114,78 Zähler.

Belastet von der Talfahrt der US-Börsen knüpfte der deutsche Aktienmarkt am Dienstag an seine Vortagesverluste an und startete mit neuerlichen Kursverlusten in den Handel. Der Leitindex DAX verlor in den ersten Minuten 1,05 Prozent auf 3.895,31 Zähler. Der MDAX fiel um 1,47 Prozent auf 4.589,16 Punkte und der TecDAX gab 1,96 Prozent auf 436,80 Punkte nach.

Belastet wurde der US-Markt von andauernder Unsicherheit über die weiteren Schritte der Regierung von Präsident Barack Obama zur Krisenbewältigung. Auch hätten Befürchtungen auf die Stimmung gedrückt, Unternehmen und Konsumenten könnten ihre Technologieausgaben zurückfahren, sagten Händler. Einzelne Titel der Finanzbranche profitierten indes von Spekulationen, die Regierung werde statt einer Verstaatlichung lediglich ihre Anteile an dem Finanzinstitut Citigroup aufstocken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen