Kunstdiebstahl in Dresden: Was passiert nun mit der Beute?

plus
Lesedauer: 5 Min
«Mohr mit Smaragdstufe»
Der „Mohr mit Smaragdstufe“, die 58 Zentimeter hohe Statue eines schwarzen jungen Mannes, geschaffen von Bildhauer Balthasar Permoser um 1723. (Foto: Matthias Hiekel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Esteban Engel

Edelsteine, Schmuck und Perlen - beim Diebstahl in der Dresdner Schatzkammer geht es um Werte von unschätzbarem Wert. Was können aber die Diebe mit ihrer Beute anfangen?

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.