Kunst verbindet Kinder mit und ohne Behinderung

Lesedauer: 2 Min
Gemeinsam haben die Kinder Kunstwerke wie diese Teelichter geschaffen.
Gemeinsam haben die Kinder Kunstwerke wie diese Teelichter geschaffen. (Foto: zieglersche)
Schwäbische Zeitung

Der Kindergarten Efrizweiler und die Ambulanten Dienste der Zieglerschen haben ein inklusives Kunstprojekt gestartet. „Wo Kinder von Anfang an lernen, mit Unterschieden umzugehen, macht sie das stark für die Zukunft“, schreiben die Zieglerschen über das Projekt. Das sehen auch die ambulanten Dienste und der Kindergarten Efrizweiler so. Durch das gemeinsame Projekt schafften sie Begegnung zwischen Menschen mit Behinderung und Kindern.

„Es ist einfach toll zu sehen, wie selbstverständlich alle miteinander agieren und sich gegenseitig beim Basteln unterstützen“, freute sich Fabienne Schnurr von den ambulanten Diensten aus Kluftern. Umso früher Inklusion gelernt und gelebt werde, entstehen Barrieren im täglichen Umgang erst gar nicht.

Die gemeinsamen Kunstwerke können sich laut Pressemitteilung durchaus sehen lassen: Von winterlichen Windlichtern, über gemeinschaftliche Nagelbilder, an denen jeder seinen Anteil hatte. Diese sollen im Rathaus Kluftern ausgestellt werden. Anschließend wird jeweils eines der beiden einen Platz im Kindergarten und eines einen Platz im Büro der ambulanten Dienste in Kluftern finden.

Besondere Unterstützung fand das Projekt durch die zwei Bürgerschaftlich Engagierten der Zieglerschen, India Jacob und Sabine Müller-Schlingloff, die sowohl für die kreativen Ideen sorgten, als auch die Betreuung unterstützen. Angelika Kemper, Leitung des Kindergarten Efrizweiler und Fabienne Schnurr sind sich einig: „Das war sicherlich nicht unsere letzte gemeinsames Projekt, hieran muss angeknüpft werden“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen