Krankenkasse: Programme für chronisch Kranke wirken

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Spezielle Programme für chronisch Kranke sind laut einer Studie wirksam. Bei Patienten mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2) hätten innerhalb eines Jahres Über- und Unterzuckerungszustände um mehr als die Hälfte abgenommen, teilte die Krankenkasse DAK mit.

Der Anteil sank von 1,3 auf 0,6 Prozent. „Gute Betreuung und gut eingestellte Werte senken auch das Risiko, an einer typischen Folgeerkrankung zu leiden“, sagte der DAK-Experte für Gesundheitsprogramme, Christoph Gries, am Dienstag (3.2.) in Hamburg.

Bei Patienten mit Koronarer Herzkrankheit ging die Zahl der stationären Notfallbehandlungen von 4,3 auf 2,9 Prozent zurück. Für die Studie hatte die DAK Daten von 20 000 Patienten ausgewertet. „Die Ergebnisse zeigen, dass unsere Programme erfolgreich sind und von Ärzten und Patienten gut angenommen werden. Die Bedeutung der DMP (Disease-Management-Programme) als Versorgungsform nimmt weiter zu“, sagte Gries.

Die Programme werden nach Angaben der DAK seit 2002 von den Krankenkassen angeboten. Bei der DAK gibt es sie bei Asthma, Lungenerkrankung, Diabetes, Koronarer Herzkrankheit und Brustkrebs.

Krankenkasse DAK im Internet: www.dak.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen