Kränze in Hülen und Röttingen niedergelegt

Lesedauer: 2 Min
Ortschaftsrat Markus Diemer und Ortsvorsteher Gunther Ziegelbauer haben auf dem Röttinger Friedhof Kränze niedergelegt.
Ortschaftsrat Markus Diemer und Ortsvorsteher Gunther Ziegelbauer haben auf dem Röttinger Friedhof Kränze niedergelegt. (Foto: Petra Thaler)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Am Volkstrauertag sind in Hülen und Röttingen zum Gedenken an die Kriegsopfer Kränze niederlegt worden.

Der Volkstrauertag sei ein Blick zurück, ein Blick in die Vergangenheit – ein Blick auf Soldatengräber. Er sei den Opfern der Kriege und der Gewaltherrschaften gewidmet. Dies zeige doch, wie nah uns die Schrecken der Weltkriege nach wie vor gehen. „Die Einbeziehung aller aktuellen Geschehnisse in unser Erinnern und das Gedenken daran mahnt uns an unser aller Aufgabe, dass wir aus den Lehren der älteren und jüngeren Geschichte täglich unsere eigenen Fähigkeiten zu Frieden und Versöhnung einbringen müssen. Er soll uns auch in der Gegenwart und in der Zukunft zum Frieden mahnen“, so teilt die Stadt Lauchheim mit.

Nach dem Gottesdienst sprach Pfarrer Pius Adiele ein Segensgebet. Ortsvorsteherin Eva Rösler, Hülen, sprach, Corona bedingt, die kurzen Worte und hat Kränze an den Kriegerdenkmälern in Hülen niedergelegt.

Auch in Röttingen haben der Ortschaftsrat Markus Diemer und Ortsvorsteher Gunther Ziegelbauer in aller Stille zum Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht und Kränze an den beiden Ehrenmählern auf dem Friedhof in Röttingen niedergelegt. Röttingen bedankt sich bei den Reservisten und Heimatfreunden für die Grabpflege der beiden Ehrenmählern, die diese das ganze Jahr über leisten.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen