Kopf-an-Kopf-Rennen bei Israel-Wahl

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei der Parlamentswahl in Israel zeichnet sich nach ersten Prognosen ein möglicher überraschender Wahlsieg von Außenministerin Zipi Livni ab. Nach einer Prognose der Fernsehsender Channel 1 und Channel 10 liegt die Regierungspartei Kadima von Livni mit 30 Sitzen knapp in Führung.

Der Likud von Oppositionsführer Benjamin Netanjahu wird bei dem spannendsten Kopf-an-Kopf-Rennen seit mehr als einem Jahrzehnt 28 Sitze in der kommenden Knesset erhalten. Im Parlament sind insgesamt 120 Sitze.

Großer Wahlverlierer ist nach Angaben aller israelischen Fernsehsender die Arbeitspartei von Verteidigungsminister Ehud Barak, die nur noch 13 statt bislang 19 Sitze erhalten wird. Die ultra-rechte Partei Israel Beitenu von Avigdor Lieberman kann den Prognosen zufolge mit 14 bis 15 Sitzen statt bisher 11 rechnen.

Der rechtsorientierte Likud von Netanjahu hatte am vergangenen Freitag bei den Umfragen noch in Führung gelegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen