Konzernchef Mehdorn beugt sich dem Druck

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bahnchef Hartmut Mehdorn tritt nach massivem Druck wegen der Datenaffäre des Konzerns zurück. Das habe er dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Werner Müller, angeboten, sagte der 66-Jährige am Montag bei der Bilanzpressekonferenz in Berlin.

Er habe sich persönlich nichts vorzuwerfen, betonte Mehdorn. Er bekräftigte, dass es in der Datenaffäre dem die Kontrolle von E-Mails keine strafrechtlich relevanten Vorgänge gegeben habe. In der aufgeheizten Diskussion sei eine sachliche Aufklärung aber nicht möglich. Er gehe davon aus, dass noch vor der Sommerpause ein Nachfolger gefunden werde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen