Konjunkturprogramme Sache einzelner Länder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die G20-Finanzminister haben sich im Vorfeld des Weltfinanzgipfels darauf geeinigt, den Internationalen Währungsfonds aufzustocken. Zudem beschlossen sie, dass die Entscheidung über Finanzspritzen zur Wirtschaftsförderung Sache der einzelnen Staaten sei. Parallel zu dem Treffen berieten sich auch Kanzlerin Angela Merkel und der britische Premier Gordon Brown. Während sich Brown für weitere Konjunkturprogramm aussprach, bekräftigte Merkel ihr „Nein“ zu neuen Investitionsprogrammen und mahnte zu mehr Geduld.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen