Konjunkturprognosen sinken weiter

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise hat Bundespräsident Horst Köhler die Bundesregierung eindringlich zur Geschlossenheit aufgefordert. Köhler verurteilte die schrankenlose Freiheit der Finanzmärkte und verlangte einen Markt mit Regeln und Moral. Unterdessen werden die Prognosen immer düsterer. Der Bund will nach einem Bericht der „Bild“ seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich zurücknehmen. Dabei gehe das Bundeswirtschaftsministerium intern von einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in Deutschland um vier bis 4,5 Prozent aus. Die Welthandelsorganisation erwartet in diesem Jahr unterdessen einen weltweiten Einbruch beim Handel um neun Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen