Kommentar: Gelungener Einstand, aber...

Lesedauer: 2 Min
 Johannes Rauneker
Johannes Rauneker (Foto: SZ)
Redaktionsleiter

Michael Weber hat einen gelungenen Einstand gefeiert. Ein gutes Bild hat er nicht nur in den Tagen nach der Wahl und bei seiner Einsetzungsfeier abgegeben, der Kür, wenn man so will; sondern auch am Montag, dem Pflichtteil. Bei der ersten Sitzung des Gemeinderats unter seiner Leitung. Bürgermeisteralltag. Er zeigte sich gut vorbereitet und führte recht souverän durch die Tagesordnung. Er hörte zu, tat aber auch seine Meinung kund.

Meinungsfreudig zeigte sich auch das Ratsgremium. Das ist gut, Diskussionen nutzen. Was noch mehr nutzen würde: Wenn erst dann geredet wird, wenn man dran ist. Teils herrschte vogelwilde Redefreiheit. Die Räte unterbrachen sich gegenseitig, ließen einander nicht ausreden, fielen sich ins Wort. Weber tat gut daran, das in seiner ersten Sitzung laufen zu lassen. Für künftige Sitzungen sollte nach einer gewissen Findungsphase aber gelten: Weber ist der Boss. Er erteilt das Wort. Dass Heroldstatt wieder einen echten Bürgermeister hat, darf gerne auch am Ratstisch gespürt werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen