Kolumbianische Rebellen lassen Geiseln frei

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die kolumbianischen FARC-Rebellen haben ohne erkennbare Gegenleistung Geiseln freigelassen. An einem unbekannten Ort in den Urwäldern im Süden des Landes wurden drei Polizisten und ein Soldat Vertretern des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz und von regierungsunabhängigen Organisationen übergeben. Am Samstag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel dem kolumbianischen Präsidenten Alvaro Uribe bei einem Treffen in Berlin die weitere Unterstützung Deutschlands auf dem Weg zur Demokratisierung zugesagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen