Koch setzt auf Lösungen für den Autobauer Opel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch erwartet schwierige Gespräche über die Zukunft des Autobauers Opel. In seiner Regierungserklärung im hessischen Landtag in Wiesbaden begrüßte Koch, dass die Konzernmutter General Motors in ihrem Sanierungsplan keine konkreten Beschlüsse über die Werke in Europa gefasst hat. In den Opel-Werken geht die Sorge um die Arbeitsplätze um. Laut GM-Chef Rick Wagoner will der Konzern 26 000 Stellen außerhalb der USA streichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen