Die Kartause Ittingen.
Die Kartause Ittingen. (Foto: H. Scham)
Schwäbische Zeitung

Kirchen und Klöster waren seit jeher Zentren von Wissen, Kultur und auch Macht, nicht nur aufgrund ihres finanziellen Reichtums, sondern vor allem wegen ihrer geistigen Werte. Bis heute vermitteln sie die grundlegenden Werte der abendländischen Kultur. Ihre besondere Wirtschafts- und Lebensweise hat im Bodenseeraum nicht nur eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen, sondern Impulse für Neuerungen in vielerlei Hinsicht gegeben. Die Klostererlebnistage (11. bis 14. Oktober) stellen die Vielfalt der Aspekte klösterlichen Lebens rund um den Bodensee in den Mittelpunkt. Das Ittinger Museum bietet am Sonntag, 14. Oktober, von 11 bis 17 Uhr, einen Klostererlebnistag unter der Leitung von Kurator Felix Ackermann mit zwei speziellen Führungen an: Um 11.30 Uhr steht die Ausschmückung der Ittinger Klosterkirche im Zentrum des Interesses: „Künstlerische Höhepunkte – Chorgestühl und Hochaltar“. Um 15 Uhr können die Besucher Spannendes über die Geschichte und die Bedeutung des Wassers für das Kloster erfahren („Wasser – Lebensader des Klosters. Brunnen und Wasserinstallationen der Kartause Ittingen“). Die Führungen dauern jeweils circa eine Stunde. Das Programm im Detail: 11 Uhr: Öffnung der Museen, freie Besichtigung der Ausstellungen im Kunstmuseum Thurgau und im Ittinger Museum; 11.30 Uhr: Führung „Künstlerische Höhepunkte – Chorgestühl und Hochaltar“; 15 Uhr: Führung „Wasser – Lebensader des Klosters. Brunnen und Wasserinstallationen der Kartause Ittingen“; Bis 17 Uhr freie Besichtigung der Ausstellungen im Kunstmuseum Thurgau und im Ittinger Museum; Kosten: Der Eintritt kostet zehn Franken, ermäßigte Tickets gibt’s ab sieben Franken. Das Eintrittsticket berechtigt zur Führung. Foto: Museum

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen