Klinsmann kehrt in schwäbische Heimat zurück

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für den FC Bayern München geht es beim VfB Stuttgart um die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga, für Trainer Jürgen Klinsmann steht zudem noch eine Begegnung mit der Vergangenheit an.

„Sicher ist das ist ein besonderes Spiel, weil dort die Familie lebt“, sagte der 44-Jährige vor der Rückkehr in „meine Heimat“. Aber letztendlich seien es auch nur zwei Mannschaften, die drei Punkte haben wollen.

Nach dem 3:2-Erfolg in der Champions League im Lyon gehen die Münchner das Fernduell um den Wintertitel mit viel Selbstvertrauen an. „Wir fahren mit breiter Brust nach Stuttgart und wollen nach wie vor Herbstmeister werden“, sagte Klinsmann, der von 1984 bis 1989 für den VfB die Schuhe schnürte. In der Tabelle sind der Zweite München und Spitzenreiter Hoffenheim punktgleich. Der Aufsteiger, der am Sonntag Schalke 04 empfängt, profitiert vom besseren Torverhältnis.

Zu einem Wiedersehen kommt es auch zwischen Klinsmann und Markus Babbel, der jetzt die Schwaben coacht. „Ich freue mich riesig, dass er diese Möglichkeit beim VfB bekommt. Wir haben jahrelang in der Nationalmannschaft und beim FC Bayern zusammengespielt. Er ist ein toller Charakter, ein Kerl, der mit beiden Füßen auf dem Boden steht“, lobte Klinsmann, der in seiner Zeit als Bundestrainer Babbel in den Kreis der DFB-Auswahl zurückholte. Weitere Länderspiel-Einsätze gab es für den Defensiv-Akteur aber nicht. Am Wochenende wünscht Klinsmann Babbel keinen Erfolg: „Ich drücke ihm wirklich die Daumen, dass es gut geht beim VfB - mit Ausnahme am Samstag.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen