Kleinkind mit Erkältung: Auf ätherische Öle verzichten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eltern lassen ihr Kleinkind besser nicht mit Produkten aus ätherischen Ölen inhalieren. Auch das Einreiben mit Menthol-, Pfefferminzöl- oder Eukalyptuspräparaten empfiehlt sich nicht.

Bei Kindern unter drei Jahren lösen solche Erkältungsmittel womöglich starke Atembeschwerden und sogar Erstickungsanfälle aus, warnt die Deutsche Lungenstiftung in Hannover. Denn die ätherischen Öle können die Atemwege von kleinen Kindern so sehr reizen, dass sie noch mehr Schleim produzieren. Das führt dazu, dass sich die aufgrund der Erkältung ohnehin entzündeten und verschleimten Atemwege noch mehr verengen. Und das könne lebensbedrohlich sein.

Daher sei auf den Etiketten und Beipackzetteln solcher Erkältungsmittel stets ausdrücklich angegeben, dass sie bei Kleinkindern nicht eingesetzt werden dürfen. Stattdessen rät die Lungenstiftung Eltern, ihren Kindern lieber Hühnersuppe und warme Getränke zu geben. Das steigere die Wasserabgabe über die Atemwege, verflüssige den Schleim in den Atemwegen und erleichtere das Abhusten deutlich.

Weitere Infos: www.lungenaerzte-im-netz.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen