Kinderskier kaufen, leihen oder tauschen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fahren Familien nur einmal im Jahr in den Skiurlaub, können sich Leihskier für die Kinder lohnen. Eine Alternative sei das Tauschsystem, das von Sportfachhändlern angeboten wird, erläutern die Freunde des Skisports im Deutschen Skiverband (DSV).

Dabei kauften die Eltern einmal eine Ausrüstung für ihr Kind. Sind Sohn oder Tochter dafür zu groß geworden, könne die Ausrüstung beim Händler gegen eine andere gebrauchte getauscht werden, erklärt Sprecher Andreas König, Sprecher der Organisation aus Planegg bei München. Bezahlen müssten Eltern nur die Service-Gebühr für die alten Skier.

Ist im Tauschpool eine Größe nicht vorhanden, stellten die Händler auch neue Skier zur Verfügung, so König. Die weitergegebenen Skier seien in jedem Fall voll funktionstüchtig. Das Tauschsystem lohne sich vor allem für Familien, die mehrmals im Jahr zum Wintersport fahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen