Kindern haben beim Ferienprogramm drei Stunden lang Spaß im Wald

Lesedauer: 3 Min
Aus Stöcken, Moos und Blättern und Moos bauten die Kinder eine Hütte, die sie vor schlechtem Wetter schützen könnte.
Aus Stöcken, Moos und Blättern und Moos bauten die Kinder eine Hütte, die sie vor schlechtem Wetter schützen könnte. (Foto: Naturschutzzentrum)
Schwäbische Zeitung

Bad Wurzach (sz) - Wildkräuter sammeln, Stockbrot backen und einen Unterschlupf im Wald bauen – das Sommerferienprogramm des Naturschutzzentrums in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Leutkirch ist ein voller Erfolg gewesen.

Wie das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried mitteilt, konnten Kinder beim Sommerferienprogramm letzten Freitag die wilde Welt der Natur vor unserer Haustür kennenlernen. Gemeinsam mit Andreas Kurth vom Forstamt Leutkirch und dem Naturschutzzentrum waren zwölf Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren drei Stunden lang im Stadtwald von Bad Wurzach unterwegs.

Dort lernten die Kinder wie man aus Stöcken und Moos eine Hütte bauen kann, die einem bei schlechtem Wetter im Wald im Notfall Unterschlupf bieten könne. Ein großer Stamm bildete dabei das Gerüst, an welches kleinere Äste gelehnt und ineinander verflochten wurden. Die Zwischenräume wurden dann im Anschluss mit Blättern und Moos belegt und verschlossen. Alle Kinder waren neugierig und eifrig beim Baumaterial sammeln dabei und am Ende war die Unterkunft aus Naturmaterialien so groß, dass acht Kinder darin Platz fanden.

Nebenbei erfuhren die Kinder auf Gefahren im Wald zu achten. So lernten sie etwa, wie man sich bei Sturm und Gewitter im Wald verhalten sollte und dass sie Pflanzen nur essen dürfen, wenn sie sich ganz sicher sind, dass sie auch wirklich essbar sind. Dazu konnten die Kinder gleich vor Ort praktische Erfahrung sammeln. So lernten sie essbare und nichtessbare Pflanzen zu unterscheiden, sammelten Wildkräuter und machten vor Ort daraus eine leckere Kräuterbutter.

An einem lauschigen und versteckten Plätzchen im Wald, einer alten kleinen Kiesgrube in Form eines Amphitheaters, konnten sich die Kinder beim gemeinsamen Abschluss mit selbstgemachter Kräuterbutter, Stockbrot und kühlen Getränken stärken, bevor sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Elsa Löffler vom Naturschutzzentrum war von den Tag begeistert: „Die Zusammenarbeit mit dem Forstamt war super. Alles war toll vorbereitet und hat prima geklappt. Das hat viel Spaß gemacht!“ Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wurzacher-ried.de.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen