Kiel im Halbfinale gegen Rhein-Neckar Löwen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Titelverteidiger THW Kiel trifft im Halbfinale des DHB-Pokals auf die Rhein-Neckar Löwen, der HSV Hamburg auf den VfL Gummersbach. Das ergab die Auslosung für das Handball-Final Four am 9./10. Mai in Hamburg.

„Besser ging es nicht, ich habe mein Bestes gegeben“, sagte Uwe Seeler, Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, der die Lose zog. Mit der Partie Kiel gegen die Löwen treffen die Clubs aufeinander, die in der Affäre um angebliche Spielmanipulationen die Hauptrolle spielen. „Der THW ist die beste deutsche Mannschaft, wenn nicht sogar in Europa“, sagte Löwen-Geschäftsführer Thorsten Storm, „wir wollen es besser machen als im Vorjahr und dieses Mal das Finale erreichen“.

„Wir freuen uns auf das Halbfinale gegen die Löwen. Für uns ist die Atmosphäre in Hamburg fast wie ein Heimspiel“, sagte THW- Beiratsmitglied Rolf Körting. Das „Wunschlos“ gegen Gummersbach begrüßte HSV-Geschäftsführer Peter Krebs: „Wir sind das fünfte Mal in unserer eigenen Spielstätte dabei und wollen den Titel.“ In der heimischen Color-Line-Arena empfangen die Hanseaten bereits im Spitzenspiel Bundesliga-Tabellenführer THW Kiel.

Jede der vier Mannschaften erhält ein Endrunden-Antrittsgeld von 150 000 Euro. „Für uns ist es eine Premiere und dann noch in Hamburg gegen Hamburg, das wird schwer“, meinte VfL-Manager Francois Xavier Houlet. Die Gummersbacher hatten sich am Mittwoch knapp mit 25:24 im Viertelfinale gegen Zwangsabsteiger HSG Nordhorn durchgesetzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen