In der Aula werden die Schüler und Fans verschiedenen Nationen zugeteilt – per Losverfahren.
In der Aula werden die Schüler und Fans verschiedenen Nationen zugeteilt – per Losverfahren. (Foto: grundschule weißensberg)

Während die großen Stars den neuen Weltmeister in Russland finden, sollen die Schüler ihre Fußballbegeisterung nicht nur als Fans vor dem Fernseher, sondern auch sportlich aktiv zeigen können. Die Grundschule Weißenberg hat daher zur Fußball-Mini-Weltmeisterschaft aufgerufen. Am Mittwoch, 20. Juni, ab 8 Uhr heißt es dann für Dritt- und Viertklässler auf dem Sportplatz der Grundschule: „Kicken statt gucken“.

Die beiden Initiatoren, Fußballtrainer Daniel Schmid und Konrektorin Ursula Seiler, konnten zur Auslosung der Mini-WM kürzlich 106 Schüler in der Aula begrüßen, die aufgeregt und angespannt auf die Auslosung warteten. Welche Mannschaft wird welche Teilnehmernation vertreten? Es wurden zehn Mannschaften mit je sieben Spielern und drei bis vier Fans den zehn Ländern aus fünf verschiedenen Kontinenten zugelost, wie die Schule mitteilt. Die Teams wurden von Losfee „Annika“ aus vier Töpfen unterschiedlicher Leistungsniveaus (Profi, guter Kicker, Freizeitkicker, Fan) gezogen.

„Cool, ich kicke für Spanien!“, „Klasse, ich bin Fan für Deutschland!“ , so tönte es durch die Aula. Dank vieler großzügiger Sponsoren bekommt jeder Kicker und Fan ein T-Shirt mit dem Namen seines Teams. Die kleinen Fußballer wünschen sich viele weitere Gäste bei der Mini-Weltmeisterschaft, Fans, die für eine gelungene Atmosphäre sorgen. Gespielt werden vier Partien pro Mannschaft und die Finalspiele.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen