Kenia halbiert die Visagebühren für Touristen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Urlauber müssen vom 1. April an in Kenia weniger für ihr Visum zahlen. Das ostafrikanische Land halbiert die Gebühren für Touristenvisa von 50 auf 25 US-Dollar (umgerechnet von 39,80 auf 19,90 Euro).

Das teilt Kenias Tourismusministerium zum Start der Reisemesse ITB in Berlin (11. bis 15. März) mit. Außerdem sind Kinder künftig bis zum 16. Geburtstag von der Visapflicht ausgenommen. Die neuen Gebühren gelten bis zum Jahresende 2010. Bezahlt werden sie in der Regel bei der Einreise bar in US-Dollar.

Mit der Reduzierung der Visagebühren will Kenias Regierung dazu beitragen, den Tourismus im Land wieder anzukurbeln. Nach schweren innenpolitischen Unruhen zum Jahresbeginn 2008 hatte Kenia als Reiseziel einen schweren Rückschlag erlitten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen