Keine Lappalie
Keine Lappalie
Redaktionsleiter

Die großflächige Rodung eines Hanges beim Laichinger Waldstadion durch den Bauhof ist keine Lappalie. Das Bedenkliche daran ist vor allem die Gleichgültigkeit, mit der der Bauhof – ohne mit der Wimper zu zucken – Hecken und Sträucher dem Erdboden gleichmachen ließ. Weil ein Gerät vorgeführt werden sollte, das sich auf das Herausfräsen von Pflanzen mitsamt Wurzeln versteht. Obwohl klar war: Das ist ein Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz.

Der Bauhof ist aber nicht nur ein Bau-Hof – er ist auch zuständig dafür, dass die Grünflächen der Stadt vernünftig gehegt und gepflegt werden. Natur ist ein Schatz. Nicht alle scheinen dies jedoch begriffen zu haben. Dieser Ignoranz muss die Laichinger Verwaltung mit aller Entschiedenheit begegnen. Dies hat sie ja schon angedeutet und das ist gut. Vor allem, weil von der Aktion ansonsten ein fatales Signal ausgehen würde. Warum sollten sich Gartenbesitzer künftig an Vorgaben des Naturschutzes halten, wenn es schon dem Bauhof egal ist, was in dem Gesetz steht? Eigentlich sollte ein Bauhof auch in Naturschutzfragen Vorbild sein. In Laichingen ist es bis da hin noch ein langer Weg.

j.rauneker@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen