Keine Einigung über Freilassung von israelischem Soldaten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Gespräche zwischen Israel und der Hamas über die Freilassung des vor fast drei Jahren entführten Soldaten Gilat Schalit sind vorerst gescheitert. Das berichten israelische Medien unter Berufung auf das Büro von Ministerpräsident Ehud Olmert. Demnach stelle die Hamas jetzt überzogene Forderungen und sei zudem von schon erreichten Abmachungen abgerückt. Olmert will auf einer Kabinettssitzung heute über das weitere Vorgehen beraten. Die Hamas bestritt eine Verhärtung ihres Standpunkts.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen