Kein Ende der Straßenblockaden in Griechenland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Griechische Bauern haben ihren Protest gegen die Agrarpolitik der Regierung fortgesetzt und wichtige Straßen blockiert. So sperrten sie mit ihren Traktoren nach Rundfunkberichten die beiden Grenzposten zum Nachbarland Mazedonien, eine der meist genutzten Nord-Süd-Straßenverbindungen auf dem Balkan. Auch die Grenzübergänge zu Bulgarien und in die Türkei sind betroffen. Angesichts sinkender EU-Subventionen und fallender Weltmarktpreise bekommen Griechenlands Bauern immer weniger Geld für ihre Produkte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen