Kantersieg für U 19 der TSG

Lesedauer: 4 Min

TSG: Cakar – N. Grimm, Zolnai (35. Lo Guidice), Schwarzer, Rupp, Kardas, Discher, Nietzer, Rieger (61. Schmidt), Eller (77. Krohmer), A. Grimm (78. Skrobot).

Einklappen  Ausklappen 

Mit einem 7:1-Heimsieg gegen die SGV Freiberg II haben sich die U-19-Fußballer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt der Verbandsstaffel-Nord zurück gemeldet.

Bereits in der zweiten Minute gelang der TSG die Führung. Nach einem Eckball von Dominik Eller stand Simon Rupp genau richtig und köpfte zum 1:0 ein. Samuel Schwarzer trat in der 15. Minute einen Freistoß aus dem Halbfeld. Diesmal war Robin Zolnai der Abnehmer und versenkte den Ball mit dem Knie zum 2:0. Nach einem Eckball für Freiberg schaltete die TSG schnell um. Dominik Eller traf von 16 Metern ins kurze Eck. Die Vorentscheidung dann bereits in der 30. Minute: Hannes Discher zirkelte den Ball mit dem linken Fuß in den Torwinkel.

Schrecksekunde für die TSG

In der 35. Minute gab es dann allerdings ein Schrecksekunde für die TSG aus Hofherrnweiler. Robin Zolnai blieb nach einem Zweikampf liegen und musste vorzeitig vom Feld. Für ihn kam Fabrizio Lo Giudice ins Spiel. Dieser fügte sich nahtlos in das Spiel ein. Somit ging es mit einer 4:0-Führung in die Pause. Die TSG blieb auch der zweiten Halbzeit sehr aggressiv und störte den Gegner früh. Daraus resultierte auch das 5:0. Nick Grimm erkämpfte sich in der 47. Minute den Ball in der gegnerischen Hälfte. Er behielt den Überblick und passte auf Adrian Grimm. Grimm hatte keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Für den sehr agilen Jan Rieger kam Jannik Schmidt in der 60. Minute aufs Feld. Schmidt fügte sich gleich sehr gut in die Partie ein.

Munteres Scheibenschießen

Nach einem langen Ball war er schneller als der Torspieler von Freiberg. Dieser konnte Schmidt nur noch mit einem Foul bremsen. Klare Sache: Elfmeter. Dominik Eller verwandelte diesen sicher zum 6:0. In der 67. Minute kam für Adrian Grimm und Radovan Skrobot ins Spiel. Freiberg konnte dann in der 75. Minute auf 6:1 verkürzen. Für Dominik Eller kam in der 75. Minute Tim Kromer in die Partie. Nach einer Flanke von Lo Giudice verwandelte Schmidt volley zum 7:1-Endstand. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein verdienter Sieg, wenn auch um das ein oder andere Tor zu hoch. Damit haben sich die Jungs vom Sauerbach ein wenig Luft im Kampf um den Ligaverbleib verschafft. Nun gilt es in der Pause weiterhin gut zu arbeiten um am 3. Juni in Weilheim vielleicht schon den Klassenerhalt perfekt machen zu können.

TSG: Cakar – N. Grimm, Zolnai (35. Lo Guidice), Schwarzer, Rupp, Kardas, Discher, Nietzer, Rieger (61. Schmidt), Eller (77. Krohmer), A. Grimm (78. Skrobot).

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen